Prinzenbuch

Ich bin Matthias Voigt und produziere Hörbücher und Podcasts unter dem Namen Prinzenbuch. Ich widme mich Büchern und Geschichten die es mir wert sind. 

Der Fall Maurizius

Schon ehe der Mann mit der Kapitänsmütze aufgetaucht war, hatte sich eine vorahnende Beunruhigung an dem Knaben Etzel gezeigt. Vielleicht war der Brief mit dem Schweizer Poststempel die Ursache. Von der Schule nach Hause kommend, hatte er den Brief auf dem Spiegeltisch im Flur liegen sehen. Er nahm ihn in die Hand und betrachtete ihn aufmerksam mit seinen kurzsichtigen Augen. Die Schriftzüge berührten ihn wie etwas Vergessenes, das man nicht an seinen Ort bringen kann.

Weiterlesen?

Der Fall Maurizius

ist der bekannteste Roman von Jakob Wassermann. Der Roman entstand zwischen 1925 und 1927 und erschien 1928 bei S. Fischer in Berlin – es wird die Aufklärung eines Justizirrtums erzählt. 

Alles beginnt mit dem Auftauchen des „Mannes mit der Kapitänsmütze“, welcher sich später als Peter Paul Maurizius, der Vater des zu lebenslanger Haft verurteilten Leonhart Maurizius, herausstellt. Leonhart Maurizius soll seine Gattin Elli erschossen haben und sitzt seit achtzehn Jahren im Gefängnis. Der „alte“ Maurizius ist auch Jahre nach dem Verbrechen von der Unschuld seines Sohnes überzeugt und versucht alles um eine Begnadigung seines Sohnes zu erreichen.

Das rätselhafte, unheimliche ja „freche“ Auftreten des „alten“ Maurizius lässt Etzel, den Sohn des damals veranwortlichen Vertreters der Staatsanwaltschaft, nicht unberührt und er beginnt Fragen zu stellen und eigene Nachforschungen aufzunehmen. ...mehr bei Wikipedia

Jakob Wassermann (1873 – 1934)

In Fürth geboren wurde der gelernte Kaufmann später freier Schriftsteller und arbeitete auch als Redakteur. Mit seinen spannenden, psychologisch-realistischen Romanen und Novellen zählte er zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit.

…mehr erfahren:

Schmöker-Tipps